Kostenfallen vermeiden

Kostenfallen vermeiden – unnötigen Ausgaben vorbeugen

Wem es auf’s Geld nicht ankommt, der braucht häufig nicht mehr als seinen Reisepass und ein paar Kreditkarten. Die meisten Menschen wollen jedoch gerne nicht mehr ausgeben als nötig. Während gewisse Kosten für größere Faktoren wie Flug und Hotel meist im Vorfeld geplant werden können, treten häufig Situationen auf, wo Extra-Kosten entstehen, die man so nicht unbedingt geplant hat. Um hier Abhilfe zu schaffen, folgen nun ein paar Tipps.


Bargeld in Landeswährung bekommen

Besonders bei Reisen durch viele verschiedene Länder außerhalb Europas merkt man, dass man häufig die Währung wechseln muss, mit der man bezahlt. Wer an den falschen Orten Geld wechselt, kann unter Umständen mehr für die gewünschten Banknoten bezahlen als nötig ist. In vielen Ländern kann man bequem per Automat abheben. Ein wenig Geld in der Währung des Reiselandes dabei zu haben mag die Nerven beruhigen, in den meisten entwickelten Ländern sollte es jedoch keine besonderen Probleme bezüglich der Bargeldversorgung geben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der erhaltene Wechselkurs bei der Abhebung am Automaten sogar etwas besser als das Tauschen in einer Wechselstube.

Kleidung und Wetter – einpacken, was man braucht

Bei der Auswahl der Kleidung für die Reise sollte man sich Gedanken über das Wetter dort machen. Es empfielt sich den Wetterbericht für die entsprechende Region zu checken und zusätzlich Klimatabellen zurate zu ziehen. Wer ohne warme Sachen in eine kalte Region fährt riskiert unnötige Extraausgaben für Kleidung vor Ort. Ähnlich ist es um Reisen in wärmere Regionen bestellt. Hier bietet es sich an, leichte Kleidung, Sandalen und möglicherweise Sonnencreme im Vorfeld einzupacken. Genügend Kleidungsstücke für einen Kurztrip sparen mögliche Waschgebühren. Wer länger unterwegs ist und weiß, wie man seine Kleidung selbst wäscht, braucht keine teuren Reinigungsgebühren in Hotels, Pensionen oder Waschstuben zu bezahlen.

Trinkgelder – manchmal erwartet, manchmal überflüssig

Für viele zählt es zum guten Ton dazu, entsprechende Trinkgelder zu geben. Natürlich handelt es sich in den meisten Ländern der Erde um eine freundliche Geste oder sogar eine erwartete Verhaltensweise. In bestimmten Situation werden Trinkgelder sogar ganz offen verlangt oder buchstäblich eingefordert. Nicht in jedem Winkel der Welt haben wir es jedoch mit der gleichen Kultur zu tun. In vielen Ländern werden Trinkgelder nicht erwartet und in manchen gelten sie sogar als Beleidigung oder sind illegal. Besonders in asiatischen Ländern herrscht keine Trinkgeldkultur, beispielsweise in China, Japan, Vietnam, Indonesien, auf den Philippinen oder in Singapur. Weiterhin gilt es natürlich zu unterscheiden, in welcher Situation und wie oft Trinkgelder vergeben werden könnten. In Nordamerika ist es in vielen Clubs üblich, für jedes einzelne Getränk ein bisschen was für die Bedienung beiseite zu legen, während in Großbritannien und vielen anderen Ländern in gewöhnlichen Pubs und Bars normalerweise gar kein Trinkgeld gegeben wird. Auch für Taxifahrten muss häufig nicht extra Trinkgeld gegeben werden.